TOP - Diagnostik

Trainingsbegleitende Osnabrücker Persönlichkeitsdiagnostik

Ein wichtiges Werkzeug meiner Arbeit ist die TOP Scan - Diagnostik.

Es handelt sich hierbei um einen Fragekatalog, den Ihr Kind / Jugendlicher direkt hier, oder auch später in Ruhe zu Hause am PC durchführen kann.


Informationen über die eigenen Handlungsmöglichkeiten, bzw. das Selbststeuerungsinventar:

  • Die eigene Verhaltensebene
  • Das eigene Informationsverhalten
  • Meine Motive, meine Motivation
  • Meine Selbststeuerung in Ruhe und/oder Stress
  • Welcher Lerntyp bin ich?
  • Wie gehe ich mit einer Niederlage um?
  • Wo liegen meine Stärken?
  • Bin ich ein Planer?      
  • Analysiere ich gerne?
  • Ist es mir stets wichtig den Überblick zu haben?
  • Bin ich ein Macher?
  • Grübele ich gerne?.....
  • .....


 

 

Gehirnfunktionen können, wie jeder andere Muskel auch, trainiert werden!


In den meisten Fällen sind die auffallenden Symptome oder Probleme nicht einfach auf keine Lust, fehlende Motivation, oder sich nicht anstrengen zu wollen zurückzuführen.

 

Die Ursache liegt auf einer tieferen und unbewussten Ebene.

 

Aus der Gehirnforschung weiß man, dass das Umsetzen schwieriger Absichten durch positive Gefühle gefördert wird.

Das heisst, wir müssen uns in die Lage versetzen zu tun was wir tun wollen, auch wenn es vielleicht schwer wird.

Gelingt es nicht, uns möglichst positiv zu einer Sache zu motivieren, sehen wir nach den Dingen, die uns daran hindern, eine gestellte Aufgabe in der gewünschten Art und Zeit zu erledigen.

In der Auswertung der TOP - Diagnostik erkennen wir schnell die eigenen Motive, die ein positives Handeln ermöglichen und auch die Aspekte, die uns an der Umsetzung bestimmter Handlungen hindern.

 

Es ist elementar wichtig zu spüren und zu erkennen, welches die eigenen Ziele und Bedürfnisse sind.

Häufig werden die Wünsche und Ziele Anderer mit den eigenen verwechselt.

 

Angst, Traurigkeit, Belastung und Stress können mich am Erkennen meiner eigenen für mich richtigen Elemente hindern.

Erlebe ich eine Diskrepanz zwischen den eigenen tieferen Bedürfnissen und Zielen und den expliziten formulierten und gelebten Bedürfnissen und Zielen, kann es zu Symptomen wie Leistungsabfall in der Schule, sozialer Rückzug, Aggressivität, Depression,... kommen.

 

Habe ich also eine aussagekräftige Darstellung der oben genannten Elemente meiner Selbststeuerung, erkennen wir die eigenen Stärken und Potenziale, mit deren Hilfe wir uns selbst erfolgreich zu steuern lernen.

 

 

Das sagt Prof. Dr. phil. J. Kuhl: